Erweiterung der Niddaschule in Frankfurt am Main

 

 

 

Konzept

 

Die Nidda-Schule ist eine Grundschule mit ca. 300 Schülern, deren vorhandener, sanierungsbedürftiger Toilettenanbau abgebrochen und durch einen Neubau mit Schülertoiletten für Jungen und Mädchen sowie einem Behinderten-WC ersetzt wird.

 

Das Fußbodenniveau des Neubaus soll auf das EG-Niveau des Schulgebäudes ca. 1,50 m über Gelände, angehoben werden. Die Erschließung erfolgt über den Flur des Schulgebäudes. Eine vermauerte, ehemalige Außentür wird als Verbindungsöffnung zum Neubau wieder hergestellt. Zusätzlich sollen die Schülertoiletten zur Nutzung von Außen über den Schulhof zugänglich sein. Die Behindertentoilette ist auf dem Niveau des Schulhofes geplant, der motorgesteuerter Zugang erfolgt ebenfalls von Außen.

 

Auf Wunsch der Schulleitung sollen sämtliche Materialien, Oberflächen und Detaillösungen in möglichst widerstandsfähiger und zerstörungsresistenter Ausführung hergestellt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernward Kraus Dipl.-Ing. Architekt BDA

Anrufen

E-Mail

Anfahrt