Neugestaltung der Ebene +3 im Torhaus Messe Frankfurt a.M.

Projektdaten


Planungsauftrag
hervorgegangen aus
eingeladenem Wettbewerb

 

Nutzfläche ca. 250 m²
Auftraggeber Messe Frankfurt GmbH

Konzept

 

Die neu zu gestaltenden Räume befinden sich im Sockelgeschoss des Torhauses, auf Ebene +3 Ost, einer Ankunfts- und Verteilerebene zwischen der Via Mobile und der Brücke zur Messehalle 4. Sie sind Bestandteil des Messe-Service-Centers, welches zwischen Ebene +1 bis +5 über das Rolltreppenhaus und die Aufzüge verbunden sind. Zu Messezeiten ist dies ein hochfrequentierter Knotenpunkt des Personenverkehrs. Der frühere Raum 12 soll als Empfang und Haupteingang des Torhauses von der Ebene der Via Mobile gestaltet werden.


Ziel der Neugestaltung ist ein modernes, minimalistisches Erscheinungsbild mit glatten, fugenlosen Oberflächen, welches sich maßlich an der architektonischen Vorgabe des Bestandes orientiert. Neben der funktionalen Abfolge von: Empfang mit Zugangskontrolle, Warten mit Sitzbereichen, Stehbereich für Kurzbesprechung wird auf ein repräsentatives Erscheinungsbild Wert gelegt, welches sich in einer gehobenen Ausführungsqualität der Sitzmöbel und das Lichtdesigns ausdrücken soll.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernward Kraus Dipl.-Ing. Architekt BDA

Anrufen

E-Mail

Anfahrt