2003 - B-Ebene Hauptbahnhof - Frankfurt a.M.

Projektdaten


Planungsstudie

 

Nutzfläche-Bestand 6.300 m²
Verkehrsfläche-Bestand 10.200 m²
Nutzfläche-Neuplanung 8.300 m²
Verkehrsfläche Neu 8.200 m²
Auftraggeber DB Station&Service AG
Regionalbereich Mitte

Konzept

 

Die B-Ebene im Bestand bildet das unterirdische Bindeglied zur Innenstadt. Das Erscheinungsbild der Einkaufspassage ist unübersichtlich und nicht mehr zeitgemäß.

 

Ausgehend von der Schließung einiger der zahlreichen Abgänge zur B-Ebene und gleichzeitiger Akzentuierung der wichtigen Verbindungen zur Düsseldorfer-, Taunus-, Kaiser- und Münchener Straße wird die Gestaltung eines unterirdischen Boulevards mit Ladengeschäften und Gastronomie in Nord-Süd-Richtung vorgeschlagen, mit den U-Bahn- und S-Bahnabgängen als Knotenpunkte in Form von Plätzen.

 

Im Zuge der Neugestaltung werden Bodenbelag und Deckenverkleidungen erneuert, die Fassaden der Nutzungseinheiten bzw. Shops aus Ganz-Glas hergestellt und ein neues Lichtkonzept als innenarchitektonisches Erscheinungsbild geplant. Die Treppenaufgänge zum Bahnhofsvorplatz werden zurückgebaut und als Deckenöffnung mit Glasüberdachung für die Tageslichtversorgung umgebaut.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernward Kraus Dipl.-Ing. Architekt BDA

Anrufen

E-Mail

Anfahrt